Kommentare     471|2  
 
    Mo 25.03.2019 17:00      Mo 25.03.2019 17:14  (8 Monate)

 Windows 167 Blog 5 FAQ   #1386  Lesezeit: 37 Sek
Kategoriebild
Nacharbeiten nach einem Halbjahres-Upgrade von Windows 10

Führt man ein Inplace #Upgrade auf die nächste #Windows 10 Version aus (Halbjahres Upgrade), verstellt Microsoft wieder einige Einstellungen. Hier eine Liste der möglichen Nacharbeiten:

* Windows ISO nach c:/temp/w entpacken und SETUP ausführen
* Recovery-Partition, wenn nicht genutzt, löschen (DISKPART, SEL DIS x, SEL PAR y, DEL PAR OVERRIDE)
* Soundsystem Realtek HD Audio Manager: Alle Heckanschlüsse als Lautsprecher-Ausgang konfigurieren
* Dolby API CAB Deinstallieren und neu installieren (2x SETUP aufrufen), Dolby GUI starten und Lizenz bestätigen
* Dieser PC/Verwalten, Benutzer: Administrator auf "Kennwort läuft nie ab" und "muss Kennwort nicht ändern" setzen
* Cleanmgr, Systembereinigung, altes Windows entfernen, alles ankreuzen
* Systemsteuerung/Maus, Touchpad ausschalten
* BGINFO: Leeres Hintergrundbild laden und BGINFO Refresh
* c:/temp/w Ordner löschen
* Beim Thinkpad T61 zusätzlich den WIFI-Treiber zurücksetzen auf den Intel-Stand (2010). Microsoft-Treiber macht BSOD


Patrick Bärenfänger ist seit fast 30 Jahren in der IT-Branche tätig und beschäftigt sich speziell mit Web-Design, Web-Anwendungen, Mobilität, neuer Software und Hardware im PC und Mobilfunkbereich, Kommunikation und IT-Sicherheit.
Windows 10 19H1 - Neuer heller ModusMicrosoft Cortana Cube for Business Marktstart

Das könnte Sie auch interessieren:
  • Microsoft Windows 8.1 kommt nun doch nicht im August
  • sondern wird am 17. Oktober 2013 zur Verfügung gestellt. Das kostenlos
  • Microsoft Problemaufzeichnungs Tool
  • keine Screenshots aufgezeichnet: Dieser vermutete Fehler ist kein Bug,
  • #Windows 8.1 kommt im Herbst 2013
  • Ein Microsoft Dejavu: Bereits bei Windows 3.0 hiessen die Nachfolger 3
  • Windows 7 oder 8 vom USB Stick installieren
  • eine Kurzanleitung welche Schritte zu tun sind: USBDVD Downloadto
  • Windows xp und Office 2003 ab 8. April 2014 OHNE weitere Sicherheitpatches
  • Microsoft macht diesmal konsequent Ernst, da bei den Vorgängern zunäch

    Upgrade   Windows